HISTORISCHE FAHRZEUGE

Sie geraten in einen bemerkenswerten Zeitraum, in dem das Autodesign mit keinen heutigen strengen Gesetzen und Verordnungen verbunden war. Im Zeitraum zwischen den Kriegen waren die Konstrukteure eher Künstler, denen vollkommen freie Hand gelassen wurde und die idealen Formen des Wagens wurden erst gesucht.

Der Kern dieser Sammlung sind die Automobile der tschechoslowakischen Produktion, insbesondere Tatra, Praga, Aero, Škoda, Jawa und Walter. Bei uns finden Sie auch die größte komplette Sammlung der Marke Wikov aus Prostějov und der in Zbrojovka Brno (Waffenfabrik Brünn) hergestellten „Z“-Wagen (Zetka). Liebhaber der historischen Motorräder können sich auf die Jawa-, Praga-, ČZ-, Breitfeld & Daněk- und Čechie-Böhmerland-Marken freuen.

DIE FOLGENDEN FAHRZEUGE GEHÖREN ZU DEN GRÖSSTEN TSCHECHOSLOWAKISCHEN UNIKATEN

  • Wikov 35 „Kapka“ („Tropfen“), der erste tschechoslowakische aerodynamische Wagen
  • Praga Grand von Jan Masaryk, der Botschafter in Großbritannien während der Ersten Tschechoslowakischen Republik war
  • Z5 Express, das luxuriöseste in Zbrojovka Brno hergestellte Auto
  • Tatra 75 Sport (Bohemia-Karosserie) von Hugo Haas, der Schauspieler in der Ersten Tschechoslowakischen Republik war
  • Tatra 17 Sport (mit Wasser gekühlter Tatra-Sportwagen)
  • Praga Piccolo von Eman Fiala (Ferenc Futurista), der Schauspieler in der Ersten Tschechoslowakischen Republik war

Neu fanden bei uns Platz auch englische „gentlemanlike“ Vorkriegs- und Nachkriegswagen. Es handelt sich um Hochleistungssport- und Rennwagen, von denen immer nur ein paar wenige Stück hergestellt wurden, wobei die Karosserie auf Bestellung produziert wurde. Diese sind sehr selten und in Tschechien praktisch nicht zu sehen.

HISTORISCHE TELEFONE

Die einzigartige Kollektion von mehr als 380 Fernsprechapparaten aus den alten Zeiten zeigt den Besuchern die Entwicklung der Telefontechnik seit dem neunzehnten Jahrhundert bis in die siebziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts, also bis in die Zeiten, wo das Wort „Handy“ keine praktische Bedeutung hatte. Sogar zeitgemäße Telefonzentralen und Münzenautomaten fehlen nicht.

Zu sehen sind Telefone mit Kurbel, durch deren Drehen der Anrufer „das Fräulein aus der Telefonzentrale“ anrief, mit klassischem Nummernschalter, sowie eine Menge an Fernsprechapparaten von wunderlichsten Formen und Verwendungszwecken.

GESCHICHTE DER TECHNIK

In den Zeiten, wo unsere Ahnen lebten, befand sich Elektrizität nicht überall wie heute. Deshalb wurden für den Antrieb der Einrichtungen, wie z.B. Pumpen, Zirkelsägen oder Dreschmaschinen, stationäre Motoren der Marken Wikov, Slavia, ČKD und weitere benutzt, die Sie bei uns sehen können. In unserer Exposition der Motoren können Sie sich die Motoren verschiedener tschechoslowakischer Hersteller ansehen, die vielfältige Ventilsteuerungen von SV bis DOHC haben, einschließlich Getriebe und Chassis.

Nicht zuletzt gewinnen Sie anhand des Schnitts durch das historische Automobil ein klares Bild davon, wie die Wagen zwischen den Kriegen konstruiert wurden, und Sie sehen originelle Benzin-Zapfsäulen und Motorenölsäulen aus der Ersten Tschechoslowakischen Republik.